Der Flex-Baum - eine hilfreiche Alternative!

Sattelbaum Westernsattel

Unser Bild links zeigt einen Holzbaum. Beim Flex Sattel sind Fork und Cantle nach wie vor aus starrem Holz. Das sichert, dass Lage, Abstand und Winkelung der Bars fix bleiben. Unverzichtbar für ein stabile Passform.

Die Bars allerdings sind aus einem dauerelastischen Kunststoff High Tec Material. Damit ist der Sattel in den wichtigen Bewegungen des Pferderückens flexibel. Die Bars sind in alle Richtungen (Rock, Twist, Flare) leicht beweglich. So wird ein permanente vollflächige Auflage ermöglicht, punktueller Druck wird vermieden.

Allerdings muss auch ein Flex Sattel genau so sorgsam angepasst werden wie jeder andere Sattel. Denn Abstand und Winkelung der Bars und damit auch die Sattelweite sind starr.

Flex Sättel gibt es in allen Farben, Formen, Größen. Vom Reining Sattel - viele Trainer schwören auf den Flex Baum - bis hin zum Wanderreitsattel. Der bekannteste Baum ist der patentierte Equiflex Baum.

Teilflexible Sattelbäume aus Holz
und Spezial-Kunststoff lassen der natürlichen Bewegung des Pferderückens eine Chance. Das Pferd muss sich in der Bewegung unter dem Sattel wohlfühlen. Die flexiblen Bars geben der Bewegung des Pferdes nach, ohne dabei Stabilität und Form zu verlieren. Auch ein Vorteil: Der Sattel macht kleine Veränderungen des Pferdes eher mit. Auf- und Abtrainieren oder Wachstum - ein Flex Sattel ist da - im Sinne des Wortes - flexibler. Eine Dauerlösung für ein Pferd im Wachstum zum Beispiel ist er allerdings nicht. Und er muss ebenso angepasst werden wie jeder andere Sattel auch.

Holzbaum

Westernsattel Butterfly
Sattelbaum Flexsattel